Renovierung der Ev. Kirche Neuenhaus 2014

Unsere Kirche, ein historisch wertvolles Kleinod in der Mitte unseres Dorfes, weist im Inneren ernsthafte Schäden auf, die dringend behoben werden müssen.
Am Dienstag, dem 20. Mai 2014 hatte die Bevölkerung Gelegenheit, sich von der Statikerin Frau Dipl. Ing. Kallenbach, dem Architekten Herrn Dahlmann und Frau Pfarrerin Krause über die anstehenden Arbeiten und deren Finanzierung informieren zu lassen.
Frau Kallenbach zeigte zur Einführung an Beispielen traditionelle Dachformen, Dach- und Balkenverbindungen. So wurde auch der Dachstuhl unserer Kirche gebaut. Dieser ist nun an vielen Stellen feucht und schadhaft von Wasser, das dort eingedrungen ist. Diese Schäden beeinträchtigen die Statik und haben zu erheblichen Rissen im historisch noch unverfälschten und daher so wertvollen Chorraum geführt. Aus Gründen des Denkmalschutzes werden die Arbeiten im Dachstuhl wieder in traditioneller Weise ausgeführt. Vom Aufwand und von den Kosten bilden sie den Schwerpunkt. Erst dann sind Arbeiten im Chorraum sinnvoll. Um diesen in seiner Ursprünglichkeit zu erhalten, müssen die Arbeiten auch dort behutsam ausgeführt werden. Darüber und über anstehende Arbeiten im Kirchenraum berichtete Herr Dahlmann. Unter anderem sollen die Lichtverhältnisse verbessert und die Emporenbrüstung auf die vorgeschriebene Höhe ergänzt werden. Weitere Renovierungsmaßnahmen müssen zurückgestellt werden. Die Schäden im Dachstuhl und im Chorraum müssen jedoch unverzüglich behoben werden.
Frau Pfarrerin Krause berichtete, wie die Renovierungsarbeiten finanziert werden. Aus den Spenden, die Sie als Gemeindeglieder in den vergangenen Jahren gegeben haben, und aus den Jahren disziplinierten Sparens ist ein Anteil der benötigten Summe nun vorhanden. Einen Zuschuss gibt auch die Evangelische Landeskirche. Aber auch der Ev. Kirchenbezirk Nürtingen und die Stadt Aichtal unterstützen die Baumaßnahme. Allerdings müssen noch rund 36.000 € aufgebracht werden. Hierzu sind verschiedene Aktionen im Gespräch, aber auch Spenden aus der Bevölkerung sind notwendig und willkommen. Manche Arbeiten können aber auch durch Eigenleistung erbracht werden – so z.B. die Entfernung des alten Dämm-Materials vom Dachboden - damit unsere Kirche wieder viele Jahre ohne Schaden unser Dorfbild prägen kann.

Schäden an der Kirche

Bilder der Renovierung