Am 1. Dezember 2019 sind Kirchenwahlen in der württembergischen Landeskirche. Fast zwei Millionen evangelische Kirchenmitglieder sind aufgerufen, ihre Stimme für neue Kirchengemeinderäte und für eine neue Landessynode abzugeben. 

Der Kirchengemeinderat und die Pfarrerin oder der Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde. Zusammen treffen sie alle wichtigen finanziellen, strukturellen, personellen und inhaltlichen Entscheidungen. Die arbeitsteilig und partnerschaftlich ausgeübte Gemeindeleitung ist eine spannende Aufgabe. Um zu guten Entscheidungen für die Gemeindearbeit zu kommen, werden vielfältige Erfahrungen und Gaben, Engagement und die Liebe zu Kirche und Gemeinde gebraucht.

 Die Landessynode ist die gesetzgebende Versammlung der Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 so genannten Laien und 30 Theologinnen und Theologen zusammen. Die Landessynode tagt in der Regel dreimal pro Jahr. Die Mitglieder der Landessynode werden in Württemberg direkt von den Kirchenmitgliedern für sechs Jahre gewählt.

Synodale und Kirchengemeinderäte übernehmen eine wichtige Verantwortung in der Gemeinde und der Landeskirche. Sie müssen bereit sein, das für ihr Amt vorgeschriebene Gelübde abzulegen.

Kirchengemeinderäte legen folgendes Gelübde ab:

„Im Aufsehen auf Jesus Christus, den alleinigen Herrn der Kirche, bin ich bereit, mein Amt als Kirchengemeinderat zu führen und dabei mitzuhelfen, dass das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und in den Bekenntnissen der Reformation bezeugt ist, aller Welt verkündigt wird.

Ich will in meinem Teil dafür Sorge tragen, dass die Kirche in Verkündigung, Lehre und Leben auf den Grund des Evangeliums gebaut wird, und will darauf Acht haben, dass falscher Lehre, der Unordnung und dem Ärgernis in der Kirche gewehrt wird.

Ich will meinen Dienst im Gehorsam gegen Jesus Christus nach der Ordnung unserer Landeskirche tun.“ (§ 34 KWO)

In unserer Kirchengemeinde sind 9 Kirchengemeinderäte zu wählen und zwar 5 aus dem Teilort Aich und 4 aus dem Teilort Neuenhaus. Die Ortskirchliche Verwaltung hat in ihrer Sitzung am 22.07.2019 beschlossen, für unsere Kirchengemeinde eine Wählerliste anzulegen. Alle Wahlberechtigten erhalten mit ihrem Wahlausweis die Briefwahlunterlagen. Die Briefwahl muss nicht extra beantragt werden.

Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Gemeindeglieder mit mehreren Wohnsitzen in der Evang. Landeskirche in Württemberg können entscheiden, welcher Kirchengemeinde sie angehören wollen. Wer in der Gemeinde des Nebenwohnsitzes wählen will, muss dies bis zum Abschluss der Wählerliste der Kirchengemeinde der Nebenwohnung mitteilen.

Für ein Gelingen der Wahlen sind gute Wahlvorschläge entscheidend.

Bitte helfen Sie uns bei der Suche nach geeigneten Kandidaten und Kandidatinnen für das Amt des Kirchengemeinderates! Sprechen Sie Gemeindeglieder an, prüfen Sie, ob Sie sich selbst für diese wichtige Aufgabe zur Verfügung stellen.

Nur wer aus der Gemeinde jetzt zur Wahl vorgeschlagen wird, kann gewählt werden. Die vorgeschlagenen Bewerber müssen am Tage der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sie müssen Ihre Zustimmung zur Aufnahme in den betreffenden Wahlvorschlag und ihre Bereitschaft zur Ablegung des für ihr Amt vorgeschriebenen Gelübdes erklärt haben. Diese Erklärung ist dem Wahlvorschlag anzuschließen. Kein Bewerber darf auf mehreren Wahlvorschlägen genannt sein.

Die Wahlvorschläge zum Kirchengemeinderat können bis zum

Freitag 25. Oktober 2019 um 18:00 Uhr beim geschäftsführenden Pfarramt Aich-Neuenhaus I, Pfarrgarten 2, 72631 Aichtal-Aich, schriftlich eingereicht werden. Ein Vordruck ist beim Pfarramt erhältlich.

Die Wahlvorschläge dürfen höchstens 18 Bewerber unter Angabe von Name, (Haupt)-Beruf oder Dienstbezeichnung in nummerierter Reihenfolge aufführen. Wahlvorschläge zum Kirchengemeinderat sind von mindestens zehn zur Wahl berechtigten Gemeindegliedern unter Angabe des Namens und der Anschrift zu unterzeichnen. Bitte führen Sie die Bewerber auf dem Wahlvorschlag in alphabetischer Reihenfolge auf.

Wahl zur Landessynode

Bei der Wahl zur Landessynode gehört unsere Gemeinde zum Wahlkreis 17, Kirchheim/Teck-Nürtingen. In unserem Wahlkreis sind 3 Laien und 1 Theologe zu wählen. Der Wahlvorschlag darf nicht mehr als die dreifache Zahl von Bewerbern enthalten; die Bewerber sind nach Theologen und Laien getrennt in geordneter, nummerierter Reihenfolge aufzuführen. Diese Wahlvorschläge sind von mindestens zwanzig im Wahlkreis wahlberechtigten Kirchengemeindegliedern zu unterzeichnen.

Für diesen Wahlkreis sind die Wahlvorschläge bis spätestens 4. Oktober 2019 um 24 Uhr einzureichen beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses für die Wahl Herrn Jörg Bauknecht, Geschäftsstelle Vertrauensausschuss Wahlkreis Kirchheim/Teck-Nürtingen, in der Evang. Kirchenpflege Nürtingen, Marktstr. 19, 72622 Nürtingen einzureichen.

Eine Wahl ist auch per Briefwahl möglich. Wir bitten die Gemeinde, sich rege an der Wahl zu beteiligen. Falls Sie Fragen zur Kirchenwahl haben oder sich für eine Kandidatur zum Kirchengemeinderat interessieren, wenden Sie sich bitte an das Evang. Pfarramt Aich-Neuenhaus I, an Pfarrer Ralf Sedlak.